Das ist kein Gurt. Das ist Freiheit. Das ist Hooki

MG_8698

Hooki – "Das Beste, was ich je ausprobiert habe."

*Christoph Hörmann, Berufsmusiker

Winning Awards

Hooki – Das ergonomische Wunder.

Mit Hooki liegt das Instrumentengewicht auf den Schultermuskeln.

Das Ergebnis: Der Hals ist frei, man steht aufrechter, man atmet freier, das ganze Spiel ist entspannter.

Christoph Hörmann – Profi-Saxophonist mit der LATIN FUNK FACTORY im Village – Habach

Hooki lässt den Hals frei.

Das Instrumentengewicht wird um den Hals herum auf die Schultermuskulatur geleitet. Dorthin, wo man große Lasten lange tragen kann.

Durch die ungewohnte Leichtigkeit entsteht ein komplett neues Spielgefühl.

Den Grundkörper des Hooki bildet ein komplex gebogener, leichter aber sehr stabiler Aluminiumkörper. Dabei lässt es durch seine dreidimensionale Formgebung dem Spieler größtmögliche Freiheit.

Hooki funktioniert mit allen Saxophonen, seine Stärken spielt es vor allem bei den schwereren Instrumenten aus : Alt, Tenor und Bariton.

Auch Bassklarinette und Fagotte spielen sich viel leichter mit Hooki.

Simon Spiess – Profi Jazzmusiker, Berlin, mit dem Simon Spiess Trio.

Gestern kamen die Hookis bei mir an. Hammer! Wir sind restlos begeistert.

ToKo Holzblasinstrumenten-Studio, Torsten Köhler

Hooki ist auf der Bühne und Zuhause zuhause.

Hooki einfach über die Schulter legen, einhaken, performen.

Hooki passt einfach. Das elegante Design passt zu jedem Bühnenoutfit, zu jedem Typ. Hooki hält praktisch Jeder Belastung stand: Der Leichtmetallkörper ist mit einer extrem kratzfesten und schimmernd veredelten Oberfläche versehen. Es gibt Hooki in Schwarz, Silber, Gold und in Blau.

Ohne bewegliche Teile, Gelenke, Gurte oder fummelige Mechanismen.

Auf der Bühne sind die Hauptvorteile des Hooki die einfache Bedienung und die unerreichte Bewegungsfreiheit .

Zuhause, beim üben, wenn man sich weniger bewegt, spielt Hooki seinen Vorteil, dass man das Gewicht des Instruments auch über lange Zeit problemos tragen kann, in ganz besonderer Weise aus.

Die Bühne für Hooki ist überall.

Angela Puxi – Saxophonistin, Duisburg mit dem
Angela Puxi Quartett

Angela Puxi live auf dem internationalen Jazzfest in Hamm – ©Copyright by Martin Tazl

Hooki klassisch und modern.

Durch das universelle Design kann man Hooki überall verwenden. Die optische Erscheinung von Hooki fügt sich gut ein: Schwarz passt überall, Akzente lassen sich durch die Farben setzen.

Weil Hooki so gut dem  Körper angepasst ist, steht es nirgendwo unangenehm ab. Für professionelle Musiker wichtig:  Man kann Hooki sogar unter dem Jackett tragen.

Durch die ergonomische Form begrenzt Hooki nicht die eigenen Bewegungen.

Gebaut ist Hooki aus hochwertigen Materialien: Das Trägerrohr aus stabilem und trotzdem leichtem Aluminium wird in einem Spezialverfahren gebogen. Die edle Oberfläche ist eloxiert, nicht lackiert. Damit ist die Oberfläche extrem kratzfest. Die beiden selbstanpassenden Schulterpolster sind aus dauerhaften Elastomeren gefertigt, das Brustpolster für das freihändige Tragen des Instruments aus Silikon. 4 mm starkes Aluminium verwenden wir für die Seil-Verschiebeplatte.

Der Haken hat einen stabilen Kern aus Edelstahl um ein Maximum an Sicherheit zu bieten. Dieser Stahlkern ist in Kunstsoff eingebettet um zusätzlich die Öse des Saxophones vor Abrieb zu schonen.

Zusammen mit dem Trägerseil wiegt ein Hooki lediglich 185 Gramm!

Von Profis für Profis.

Es ist kein Zufall, dass HOOKI so gut ist: Die beiden Erfinder von Hooki sind Profis, jeder auf seinem Gebiet: 

Markus Maier ist professioneller, klassischer Saxophonist, zweifacher „Echo Klassik“ Preisträger und Lehrer. Bei der Entwicklung des Hooki war er für die spezifischen Belange der Saxophonisten zuständig. Insbesondere Körperhaltung, Passform und Handhabung.

Sebastian Reich ist Diplomingenieur, Produktentwickler und spielt selbst Saxophon. Er ist der Spezialist für die Fertigung, für die Materialien, Oberflächen, das Design, und um die sichere Funktion zu gewährleisten.

Hooki international. Made in Germany.

Immer mehr Profi- und Hobbymusiker spielen mit Hooki. Und das weltweit. Wir verkaufen unseren Hooki in allen europäischen Ländern, vor allem in Deutschland, England und Frankreich, aber auch nach Japan, Taiwan und China.