Was macht hooki so besonders?

Mit einem herkömmlichen Sax-Gurt hängt das komplette Gewicht des Instruments ausschließlich am Hals. Der Hals ist aber ein Bereich, in dem die Muskulatur nur dafür optimiert ist, den Kopf aufrecht und im Gleichgewicht zu halten. Der Gurt zieht durch das hohe Instrumentengewicht den Hals nach vorne und verschiebt so die empfindlichen Wirbel. Weder die Muskulatur, noch die Form der Wirbel sind für derartige Belastungen ausgelegt.

Mit hooki läuft das ganz anders.

hooki verteilt das Gewicht des Instrumentes über die wesentlich kräftigere Schultermuskulatur auf die stabile Brustwirbelsäule. Hier sind die Wirbel dicker, besser verzahnt und die Muskulatur ist für das Tragen großer Lasten von Natur aus optimiert

hooki entlastet den Hals komplett und eröffnet ein neues Spielgefühl mit positiven Auswirkungen auf Atmung, Handling, Bewegungsfreiheit, Klangentfaltung: der perfekte „Gurt“

Wie verwendet man hooki?

  1. hooki mit der rechten Hand fest am unteren Ende/Schnurauslass nehmen und von der Seite über die Schultern einhaken.
  2. Jetzt kräftig am Tragseil ziehen und sich in die Kontur hineinfühlen. Den neuen Kontakt am Rücken kennenlernen.

Tipp: Das Hauptgewicht auf das offene Ende (rechtes Schulterpolster) verlagern, dann führt die natürliche Elastizität des Trägerrohrs zu einer gleichmäßigen Verteilung des Instrumentengewichts. Eventuell die Position der Schulterpolster durch verschieben/verdrehen anpassen. Es erfordert u.U. etwas Übung und Gewöhnung, die optimale Auflage am Rücken zu finden.

  1. Mit dem kleinen Knoten an der Unterseite der Verschiebeplatte die ungefähr erforderliche Gesamtlänge anpassen.
  2. Das Instrument in den Haken einhängen und die Höhe des Instruments mit drei Fingern an der Verschiebeplatte anpassen.
  3. Mit hooki fühlt sich das Instrument sofort sehr leicht an. Das Brustpolster soll beim Spielen allenfalls leicht anliegen aber nicht drücken. Ansonsten die nächste Größe probieren.
  4. Aus Sicherheitsgründen bitte das Tragseil nach 2 Jahren austauschen!

5. Mit dem hooki fühlt sich das Instrument sofort sehr leicht an. Das Brustpolster soll beim Spielen allenfalls leicht anliegen aber nicht drücken. Sonst den hooki in der nächsten Größe probieren. Klar, nicht immer ist der hooki gleichermaßen gut für jeden Körper geeignet, aber mit den drei verschiedenen Größen S, M, L ist für fast alle Figuren das passende Modell dabei.

6. Aus Sicherheitsgründen bitte das Tragseil nach 2 Jahren austauschen!

"Towards Sun" - Simon Spiess Trio live at Moods Zürich 2018

Lizensiert: The Orchard Music (im Auftrag von Unit Records)